Historie

Hier findet Ihr einen Überblick über alle bisherigen Spendenlaufaktionen

Der Startschuss fiel im Jahr 2017: Seitdem ist eine Spendensumme von 19.125€ der Deutschen Hirntumorhilfe zugutegekommen

2017

 

Nachdem 2015 bei mir fast nichts und 2016 ganz bewusst nur wenig in Punkto Laufaktivitäten angesagt war, sollte 2017 der Neustart erfolgen. Dazu hatte ich mich bereits im Herbst 2016 für den Marathon in Berlin angemeldet. Es sollte nach 2005 und 2014 mein dritter Start in Berlin werden. Zu einer seriösen Vorbereitung gehört für mich im Vorfeld eines Marathons schon immer auch ein Halbmarathon dazu. Meine Wahl fiel auf Leverkusen, da hier im gleichen Lauf einer meiner Jungs seinen ersten Halbmarathon laufen wollte (es wurden dann daraus 10 km). Ich habe dann kräftig im Familien- und Freundeskreis erstmals für die Deutsche Hirntumorhilfe Spenden gesammelt. Es kamen für beide Läufe 1.550€ zusammen, was ich einfach klasse fand. Und glaubt mir: Beide Läufe waren außerordentlich emotional; es ging mir zum ersten Mal nicht mehr um schnelle Zeiten, ich war einfach nur glücklich wieder solche Läufe mitmachen zu können.

2018

 

Ich wollte nun einen anderen Weg einschlagen und habe in diesem Jahr mit meiner Frau und meinen Freunden in Stuttgart zum ersten Mal einen Spendenlauf organisiert. Über meine Freunde konnten wir das Vereinsheim des RSV Stuttgart-Vaihingen kostenlos als zentrale Anlaufstelle nutzen (Start, Ziel und Verpflegungsstation). Die 35 TeilnehmerInnen haben eine 2,5 km lange Runde ein- oder mehrfach absolviert. Alternativ gab es einen begleiteten 10 km Lauf. Eine Zeitmessung hat nicht stattgefunden, ein Wettkampfcharakter sollte gar nicht erst entstehen. Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein. Eine sehr schöne und stimmungsvolle Aktion, trotz oder vielleicht gerade wegen des ernsten Hintergrunds. Eingesammelt haben wir dabei 800€.

2019

 

 Eine Fortführung der Aktion aus dem Jahr 2018. Gleicher Ort, viele TeilnehmerInnen aus dem Vorjahr waren wieder dabei und natürlich kamen auch Neulinge. Diesmal waren es 54 TeilnehmerInnen; die Laufstrecken, eigentlich der gesamte Charakter der Aktion waren zum Vorjahr identisch. Auch hier war es wieder eine sehr schöne Atmosphäre; gerade das Zusammentreffen und der Austausch von Betroffenen, Angehörigen, Freunden, Bekannten und Unbekannten ist etwas ganz Besonderes. Dankbar bin ich über die wiederholte Berichterstattung der örtlichen Zeitungen gewesen. Wenn man einmal Kontakte knüpfen kann, hilft es ungemein das Thema Hirntumoren in die Öffentlichkeit zu bringen. Die Spendensumme in diesem Jahr betrug 1.075€.

2020

 

Ursprünglich war geplant, in diesem Jahr mit einem großen Team in Leipzig an der jährlichen Marathonveranstaltung teilzunehmen. Die Deutsche Hirntumorhilfe sollte an Ihrem Standort sichtbar gemacht werden. Wir hatten 100 aktive TeilnehmerInnen und 40 weitere Supporter gewinnen können. Die Organisation war abgeschlossen, bis dann Corona alle Pläne zunichte gemacht hat. Eine Teilnehmerin hatte dann die Idee zumindest eine virtuelle Aktion stattdessen durchzuführen. Und diese wurde ein voller Erfolg. 176 TeilnehmerInnen waren am 26.April bundesweit unterwegs und haben 12.500€ Spendengelder eingesammelt. Die erste Enttäuschung über die Absage schlug in totale Freude um. Nach Abschluss der Aktion haben wir dann voller Vorfreude auf den 18. Juni 2021 geschaut. Wir dachten zu diesem Zeitpunkt noch, wir sind einfach nur ein Jahr später in Leipzig. Aber Corona hatte wieder etwas dagegen.

2021

 

Corona bedingt fiel leider auch dieses Jahr unsere geplante Aktion im Rahmen des Leipzig Marathon aus. Also wurde es wie im Vorjahr eine virtuelle Veranstaltung. Diesmal sollte die Gemeinsamkeit noch mehr in den Vordergrund rücken und der Aufruf nach Teams und Staffeln fiel dabei auf fruchtbaren Boden; die individuellen Teilnehmer haben die Aktion abgerundet. Es waren 35 Teams/Staffeln aktiv, insgesamt 154 Teilnehmer dabei. Auch dieses Jahr sollte nicht nur gelaufen werden. Viele andere Bewegungsformen haben unserer Aktion den besonderen Pfiff gegeben: Walken, Spazieren, Wandern, Radfahren, Schwimmen und Rudern ergaben eine schöne und bunte Mischung. Auf die 4.150 absolvierten Kilometer können alle Teilnehmer wirklich stolz sein. Die Liste der Orte/Regionen, an denen wir uns bewegt haben, war beeindruckend: Ostsee /Breisgau/London/Niederlande/Berlin/u.a., überall wurden Kilometer abgespult. Auch in diesem Jahr waren auch wieder 4-Beiner dabei und auch ein Gipsarm war kein Hinderungsgrund für die Teilnahme. Die Hauptveranstaltung fand in Dagersheim & Darmsheim statt(Teilorte von Böblingen & Sindelfingen): Stefan, seine Ehefrau und 14 Freund waren an 4 Tagen hintereinander im Shirt und mitder Fahne der Deutschen Hirntumorhilfe auf dem Rücken unterwegs. Laufen Walken und Radfahren standen von früh morgens bis abends auf dem Programm. Unterwegs wurden noch flyer verteilt und viele Gespräche geführt. Wenn vorher das Thema Hirntumoren nur selten im Bewusstsein der Bewohner war, hier hat sich die Öffentlichkeitsarbeit in jedem Fall funktioniert. Allein diese beiden Staffeln haben 1.012 Kilometer absolviert, alle waren mit viel Freude dabei und nach den 4 Tagen glücklich, wenn auch ziemlich platt. Unser Dank gilt allen Teilnehmern/innen, auch den unbekannten Unterstützern, Spendern und Daumendrückern. 

Die Höhe der Spenden betrug tolle 3.200€